Achtung!
Für diesen Artikel ist eine neuere Version vorhanden:

Denon AVR 2113 7.1 im TestFür seinen neuen AVR 2113 7.1 hat der Hersteller Denon ein umfangreiches Facelifting angekündigt. Ob der AV-Receiver der gehobenen Mittelklasse auch durch seine inneren Werte überzeugt oder ob sich nur in Sachen Optik etwas getan hat, wollen wir in unserem aktuellen Test heraus finden. Wir haben den Denon AVR 2113 7.1 in unser Testlabor eingeladen, um ihn mal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Verpackung und Lieferumfang
Schon beim Auspacken fällt auf: Ja, hier haben die Produktdesigner von Denon ihre Finger im Spiel gehabt. Wir finden im Karton den Receiver, eine Fernbedienung, ein Präzisions-Einmessmikrofon, eine FM-Antenne sowie die Bedienungsanleitung.

Verarbeitung und Design
Gut 9 Kilo bringt das Gerät auf die Waage und lässt uns schon im Vorfeld eine solide Verarbeitung vermuten. Bei genauerer Untersuchung stellen wir fest: dem ist auch so. Das Gehäuse aus Aluminium ist exakt gearbeitet, das Rückpanel sitzt passgenau auf. Die Frontblende ist aus Kunststoff und hat eine hochwertige Oberfläche. Den Fans der Metallverarbeitung werden bei dem Begriff „Kunststoffblende“ die Haare zu Berge stehen, wir sehen es mit gemischten Gefühlen. Eine Metallfront hätte dem ansonsten sehr hochwertig anmutenden Gerät sicherlich gut getan. Vom Gesamtdesign her wirkt der Receiver puristisch-edel, woran auch die Kunststoffblende nichts ändert.

Bedienkomfort
Der Denon verfügt insgesamt über sechs HDMI-Eingänge, Komponentvideoeingang, zwei Mal FBAS-In und ein Mal –Out, einen koaxialen sowie einen optischen Digatal-Audio-Eingang, fünf analoge Stereo-Cincheingänge sowie einen USB-Anschluss an der Vorderseite. Wirklich ausreichende Möglichkeiten, seine Heimkino-Peripherie anzuschließen. Beim Setup werden wir positiv überrascht und begeistert: Eine klare Benutzerführung (in sieben Sprachen möglich) auf einem gut ablesbaren Display, Installationsanweisungen in verständlichem Klartext, logisch aufgebaute Einrichtungsschritte. Das ist wirklich mal ein dickes Lob wert, ist Einrichtung des Denon geht wie von Zauberhand. Auch die Einmessung der Boxen mit dem Präzisionsmikro lässt sich per Einrichtungsassistent und Displaydarstellung auch von einem Laien problemlos durchführen. Gleiches gilt für die Einrichtung einer Netzwerkverbindung.
Die mitgelieferte Fernbedienung weißt ein klares und aufgeräumtes Layout auf. Die Tasten sind gut bedienbar und lassen einen spürbaren Schaltpunkt fühlen. Insgesamt besticht der Denon durch eine einfache Benutzerführung. Alle Menüs und Funktionen sind nachvollziehbar, man muss sich nicht durch Entscheidungsbäume hangeln sondern findet schnell zum gesuchten Einstellungsziel.

Tonqualität
Im Bereich „Tonqualität“ legte der AVR 2113 ebenfalls ein glänzendes Ergebnis hin. Die Einmessung per Mikrofon war so präzise, dass wir uns von Klang quasi umhüllt fühlten. Gehaltvolle, aber trotzdem sanfte Bässe, saubere Mitteltöne und glasklare Höhen – besser kann sich ein Gerät dieser Preisklasse sich gar nicht darstellen! Die 125 Watt pro Kanal leisten ganze Arbeit.

Bildqualität
Die 4K Videoverarbeitung mit durchgeschliffenem HDMI-Signal liefert uns auf unserem Flatscreen ein gestochen scharfes Bild. Der AVR2113 ist auch 3D tauglich und somit auch für die Zukunft gerüstet. Auch das 4K-Scaling macht sich positiv bemerkbar.

Zuverlässigkeit
Leistungsmäßig lässt sich der AVR 2113 von Denon nichts vormachen. Souverän versieht er seine Dienste. Zum ersten Mal allerdings stellen wir ein kleines Manko fest: Im Betrieb wird er nach relativ kurzer Zeit doch recht warm. Er sollte also nicht eingezwängt irgendwo in einem Phonoschrank platziert werden. Bild und Ton sind davon jedoch in keiner Weise beeinflusst.

Vorteile
+ Super einfach in der Bedienung, verständliche Benutzerführung
+ Volle Konnektivität durch vielfältige Anschlussmöglichkeiten
+ Sound erstklassig, Bild sehr gut
+ Einfach zu bedienen, fast selbsterklärend

Nachteile
– Wird im Betrieb sehr warm
– Kunststofffront

Fazit
Tief beeindruckt hat uns der Denon AVR 2113 durch seine einfache Installation und die verständliche Benutzerführung. Hierfür ein dickes Lob! Der Sound des Gerätes ist in allen Bereichen (Video, Musik, Gaming) ausgewogen und volumig, Bildqualität sher gut. Verarbeitungstechnisch/optisch störte uns ein wenig die Kunststoffblende. Etwas weniger schön war auch die spürbare Erwärmung im Betrieb. Dies führt dazu, dass der Denon leider einen Punkt verliert und so nur 4 Sterne von uns erhält. Trotzdem: Klare Kaufempfehlung!


<< zum AV-Receiver Test / Vergleich 2022

<< zum Amazon AV-Receiver Bestseller