Harman Kardon AVR 70 5.1 im TestWer zuhause ein Heimkino-Netzwerk betreiben möchte, fängt nicht immer mit den „großen Schlachtschiffen“ in diesem Bereich an. Auch günstige Einsteigergeräte können durchaus ihren Zweck erfüllen und liefern ein zufrieden stellendes Ergebnis. In dieser Klasse haben wir einmal den AVR 70-Receiver von Harman Kardon getestet. Was leistet dieses Gerät, was kann der Kunde von ihm erwarten? Unser Test liefert dazu Erkenntnisse.

Verpackung und Lieferumfang
Im Lieferumfang des Receivers ist enthalten: das Gerät, eine IR-Fernbedienung mit Batterien, ein abnehmbares IEC-Netzkabel, eine Rahmenantenne für Mittelwellenempfang, eine FM-Antenne sowie eine Bedienungsanleitung. Eine sehr kurze Bedienungsanleitung, wie wir finden. Eine ausführliche Anleitung ist zwar im Netz zu laden, aber hier hätte der Hersteller auch direkt eine gedruckte Ausführung mitliefern können, da wir festgestellt haben, dass die vollständige Anleitung nur unwesentlich länger ist als die beiliegende.

Verarbeitung und Design
Schlicht zeigt sich der AVR 70 5.1 Kurz und knapp gesagt. Für ein Gerät der Einsteigerklasse sicherlich ausreichend, aber ehrlich gesagt nichts, was bei uns Begeisterungsstürme auslöst. Etwas merkwürdig mutet der „hohle“ Lautsprecherknopf an, hier lässt sich dann doch eine Spur von Produktdesign erahnen. Aber gut, Funktion steht vor Design, lassen wir uns überraschen. Die Verarbeitung des Gerätes ist gut, gemessen am Preis anständig.

Bedienkomfort
Als Gerät der Einsteigerklasse bietet der AVR 70 natürlich nicht die Konnektivität seiner großen Brüder. Drei HDMI- Eingänge und ein Ausgang, müssen reichen. Für Besitzer von älteren Quellgeräten stehen zusätzlich zwei Composite Video-Eingänge zur Verfügung. Drei digitale und fünf analoge Audioeingänge finden wir auch, über die frontseitig angebrachte USB-Buchse können MP3- oder WMA-Dateien eingespeist werden. Die Menüführung erfolgt über ein On-Screen-Display, welches uns allerdings etwas überaltert erscheint. Die einstellbaren Unterpunkte halten sich in Grenzen, man kann sich darüber streiten, ob dies von vereinfachter Benutzerführung oder mangelnder Ausstattungsmerkmale zeugt. Zudem ist das OSD nur über den Composite Ausgang nutzbar; hier ist ein Cinchkabel erforderlich, welches nicht im Lieferumfang enthalten ist. Warum das Signal nicht über HDMI übertragen wird, ist uns ein wenig rätselhaft. Wie erwartet, kann das Soundbild nicht mit einem Einmessmikrofon eingestellt werden, hier macht sich einfach die Preiskategorie bemerkbar.

Tonqualität
Mit 75 Watt pro Kanal ist der AVR 70 geeignet, ein mittleres Wohnzimmer ausreichend zu beschallen. Nicht unbedingt kräftig und satt kommt das Klangbild rüber, die Bässe sind etwas schmächtiger als man es von leistungsstärkeren Geräten gewohnt ist. Im Mitteltonbereich durchaus souverän, stößt der Harman Kardon aber in den Höhen an seine Grenzen. Für Filme ist der Sound vollkommen ausreichend. Wer allerdings zu den Audio-Fans mit gehobenen Ansprüchen bei der Musikwiedergabe gehört, wird mit diesem Gerät nicht unbedingt glücklich sein.

Bildqualität
Auch hier finden wir uns mit dem AVR 70 im durchwachsenen Bereich wieder. Funktioniert, allerdings ohne das wir dabei vom Stuhl fallen. Deutliche Qualitätsunterschiede zu Geräten der Mitbewerber!

Zuverlässigkeit
Was uns positiv überraschte: Auch wenn uns der eine oder andere Punkt an dem Gerät nicht sonderlich zusagte, können wir in punkto Zuverlässigkeit nicht meckern. Das, was der AVR 70 leisten sollte, das tat er auch ohne Ausfälle während des gesamten Tests.

Vorteile
+ Preiswertes Gerät mit Grundfunktionen für den Einsteiger
+ Einfach in der Bedienung
+ Erscheinungsbild eher dezent als wuchtig

Nachteile
– Keine ordentliche Bedienungsanleitung im Lieferumfang enthalten
– Soundbild lässt zu wünschen übrig
– Nur wenige Quellgeräte anschließbar

Fazit
Es wird ganz klar deutlich, in welcher Leistungsklasse wir uns mit dem AVR 70 von Harman Kardon bewegen. Ein schlichtes Gerät, was tut was es soll. Einfach zu bedienen, mit Grundfunktionen, die jeder Neueinsteiger im Heimkino-Bereich schnell verinnerlicht hat, bietet das Gerät ausreichend Argumente, wenn man nicht unbedingt zu den Audio- und Video-Freaks gehört. Das eher bescheidene Klangbild, die begrenzte Konnektivität und die mangelhafte Bedienungsanleitung lassen uns hier allerdings nur 2 Sterne für das Produkt vergeben.


<< zum AV-Receiver Test / Vergleich 2022

<< zum Amazon AV-Receiver Bestseller